Auswahl Menü
Termine
Zeitschrift
Bücher
Chronik
Geschichtswerkstatt
Neuhausen
Über uns
Service
Intern
Impressum
Die Geschichtswerkstatt Neuhausen beschäftigt sich intensiv und kritisch mit der Stadtteilgeschichte von Neuhausen, Nymphenburg und Gern. Sie können diese in Form von Heften und Büchern kennenlernen oder uns bei Führungen erleben.
Alle hier genannten Veranstaltungen stehen unter dem Vorbehalt, dass zum jeweiligen Termin keine coronabedingten Einschränkungen oder Verbote bestehen. Falls Sie sich für eine Führung oder einen Vortrag interessieren, schauen Sie bitte zeitnah vor der Veranstaltung auf unsere Internetseite, ob sich Änderungen ergeben haben.


Die Nymphenburger Straße - vom Stiglmaierplatz zum Rotkreuzplatz
Historischer Spaziergang (Kosten € 4,00)
am Samstag, 21. Mai 2022, 14.00 Uhr
Treffpunkt: Vor dem Eingang zum Löwenbräukeller, Stiglmaierplatz

Bei diesem historischen Spaziergang entlang des einstigen "Fürstenwegs" wird über die wechselhafte Geschichte dieser Prachtstraße, der Gebäude und ihrer Bewohner berichtet. Sowohl architektur-, sozial- als auch politikgeschichtliche Aspekte spielen dabei gleichermaßen eine wichtige Rolle.




Die Winthirstraße – Neuhausens Keimzelle
Historischer Spaziergang (Kosten € 4,00)
am Sonntag, 22. Mai 2022, 14.00 Uhr
Treffpunkt: Rotkreuzplatz, Maibaum

Neuhausens älteste Straße war für die Entwicklung des einstigen Dorfes und nunmehrigen Stadtteils von entscheidender Bedeutung. Hier standen die ersten Bauernhöfe, hier gibt es die erste Gaststätte, die erste Kirche und den Friedhof. Die Winthirstraße ist die wahre „Keimzelle“ Neuhausens.





Weitere Informationen gibt es hier



Weitere Informationen gibt es hier

Im Rahmen der Eröffnungsfeiern des Neuhauser „Trafo“ laden die Geschichtswerkstatt und der Stadtteilkulturverein Neuhausen-Nymphenburg zu diesem Vortrag ein:

Neuhausen - vom Dorf zum Stadtteil
Stadtteil-historischer Vortrag (mit Bildern)
von Franz Schröther - Eintritt frei
am Freitag, 27. Mai 2022, 10.00 Uhr
Ort: Bürgersaal „Trafo“, Nymphenburger Str. 171a

Neuhausen war bis in die Mitte des 19. Jahrhunderts eine kleine Ansiedlung mit einer rein landwirtschaftlich und handwerklich geprägten Bevölkerung. Durch die Ansiedlung von großen Industriebetrieben (Lokomotivfabrik Krauss, Zentralwerkstätte der Eisenbahn, Artilleriewerkstätten) mit ihren etwa 5.000 Arbeitsplätzen, war bis zur Eingemeindung nach München aus dem Bauerndorf ein Arbeiterviertel geworden. Beim Rundgang durch den alten Ortskern und die anschließenden Wohnviertel werden diese Entwicklungen und die damit einhergehenden kulturellen, politischen, sozialen und gesellschaftlichen Veränderungen nachgezeichnet.



Im Rahmen der Eröffnungsfeiern des Neuhauser „Trafo“ laden die Geschichtswerkstatt und der Stadtteilkulturverein Neuhausen-Nymphenburg zu diesem Vortrag ein:

Neuhauser Lebenslinien - Künstler, Wohltäter, Spinner, Massenmörder
Stadtteil-historischer Vortrag (mit Bildern)
von Franz Schröther - Eintritt frei
am Samstag, 28. Mai 2022, 10.00 Uhr
Ort: Bürgersaal „Trafo“, Nymphenburger Str. 171a

Es werden einige Neuhauser Originale der letzten 120 Jahre vorgestellt. Der Akademie-Professor Jakob Bradl, der als Künstler und Bildhauer bekannt wurde, und der Kunstgärtner August Buchner, der zum Politiker und Mäzen wurde. Man lernt auch den "Christus von Neuhausen", Wolfgang Rank, kennen, der Anfang des 20. Jahrhunderts in den Straßen Neuhausens predigte und durch sein ungewöhnliches Verhalten auffiel. Außerdem erfährt man welcher Neuhauser in der NS-Zeit Angst und Schrecken verbreitete und darf sich auf eine Begegnung mit Volksschauspieler Helmut Fischer freuen, der als Monaco Franze unvergesslich wurde.




Die Nibelungenstraße - von Neuhausen nach Nymphenburg
Historischer Spaziergang (Kosten € 4,00)
am Samstag, 28. Mai 2022, 14.00 Uhr
Treffpunkt: Vor dem Postamt 19, Winthirstraße 6

Die Nibelungenstraße verbindet Neuhausen und Nymphenburg, gleichzeitig ist sie auch die Trennlinie zwischen dem "proletarischen" und dem "großbürgerlichen" Neuhausen. Der Weg führt vom alten Neuhauser Dorfkern fast bis zum Romanplatz. Wenn von den Teilnehmern gewünscht, ist noch ein Abstecher zum "Kurgarten" in der De-la-Paz-Straße möglich.



Im Rahmen der Eröffnungsfeiern des Neuhauser „Trafo“ laden die Geschichtswerkstatt und der Stadtteilkulturverein Neuhausen-Nymphenburg zu diesem Vortrag ein:

Der Rotkreuzplatz - Geschichte und Geschichten
Stadtteil-historischer Vortrag (mit Bildern)
von Franz Schröther - Eintritt frei
am Sonntag, 29. Mai 2022, 10.00 Uhr
Ort: Bürgersaal „Trafo“, Nymphenburger Str. 171a

Der Rotkreuzplatz, heute pulsierendes Zentrum, gibt es seit mehr als 400 Jahren. Von der einstigen Strassenkreuzung, die den Eingang zum Dorf bildete und sich allmählich zu einem Platz entwickelte, über die einsetzende Bebauung mit Wohn- und Geschäftshäusern, mit Gastätten und Kino und die Ausgestaltung mit Brunnen und Denkmälern, bis zur Zurstörung im Zweiten Weltkrieg und dem Wiederaufbau spannt sich der Bogen der Geschichte eines Platzes, der zu Recht den Beinamen "Stachus von Neuhausen" erhalten hat.




Die Volkartstraße - vom Dorfplatz zum Schießplatz
Historischer Spaziergang (Kosten € 4,00)
am Sonntag, 29. Mai 2022, 14.00 Uhr
Treffpunkt: Ecke Winthir-/Volkartstr.

Die Volkartstraße führt vom ehemaligen Mittelpunkt des Dorfes Neuhausen bis fast an die Grenze des militärisch genutzten Oberwiesenfeldes. Seit Beginn des 20. Jahrhunderts ist sie eine der am dichtesten besiedelten Straßen Neuhausens. Durch die noch zahlreich erhaltene alte Bausubstanz, hat die Straße ihr Gesicht in den letzten 100 Jahren kaum verändert. Die Entwicklungsgeschichte des Stadtteils ist hier deutlich nachvollziehbar.



Neu - Neu - Neu - Neu
Gutscheine für Stadtteilführungen

Sie suchen eine Geschenk mit einem Bezug zu Neuhausen, Nymphenburg oder Gern?

Bei der Geschichtswerkstatt können Sie Gutscheine für Stadtteilführungen in Neuhausen, Nymphenburg und Gern erwerben. Jeder Gutschein hat einen Wert von 4,00 € und berechtigt eine Person zur Teilnahme an einer von der Geschichtswerkstatt Neuhausen veranstalteten Stadtteilführung.

Erhältlich bei der Geschichtswerkstatt,
Tel.: 089 139 99 689 oder per Email: geschichtswerkstatt-neuhausen@web.de


Möchten Sie unsere Arbeit unterstützen?

Unser Mitgliedsbeitrag beträgt nur € 20 pro Jahr.

Mitglied werden können Sie hier.

Mitglied werden

Die Geschichtswerkstatt sucht:

Haben Sie historisches Material (z.B. Fotos, Postkarten, Gemälde, Zeitungsausschnitte, Krüge oder Reklame) zu Neuhausen oder Nymphenburg? Wir würden uns sehr freuen, wenn wir solche Objekte fotografieren oder einscannen dürften.


Wollen Sie aktiv werden?

Bei uns können Sie auch aktiv werden. Interesse? Dann freuen wir uns über eine Email oder einen Anruf, Tel. 089/13 99 96 89